Sternhaufen NGC 7788, NGC 7790

Objektbeschreibung

NGC 7788 + NGC 7790
NGC 7788 + NGC 7790: Offene Sternhaufen in Cassiopeia; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 255+3*120 min LRGB; Berner Oberland; © 2015 Radek Chromik

NGC 7788 NGC 7788 wurde am 5. Oktober 1829 von John Herschel mit seinem 18.3 Zoll Spiegelteleskop entdeckt. Er katalogisierte ihn als h 2283 (GC 5030) und notierte für Sweep 216: «Sehr kleiner und enger Haufen. Ein Stern 10 m mit sehr vielen sehr kleinen Sternen daneben.» Bei Sweep 219 notierte er: «Ein ziemlich reichhaltiger, kleiner, verdichteter Haufen. Ein Stern 10 m, der Rest 13 m.» [466] Der offene Sternhaufen ist vom Trumpler-Typ I2p. [277] Das Alter dieses relativ jungen Sternhaufens wird auf 20-40 Millionen Jahre geschätzt. Er ist von einem stellaren Halo umgeben, der bis zu einem Radius von 5 Bogenminuten (etwa 3.4 pc) heraus reicht. Dieser stammt von einem frühen Masseauswurf. [387]

Johns Vater Wilhelm Herschel stiess bereits am 16. Dezember 1788 mit seinem 18.7 Zoll Spiegelteleskop auf den offenen Sternhaufen NGC 7790, der sich nur 17 Bogenminuten von NGC 7788 entfernt befindet. Offenbar war ihm dieser entgangen. Er verzeichnete ihn als VII 56. NGC 7790 ist vom Trumpler-Typ III2p. [277] Er ist mit einem geschätzten Alter von 60-80 Millionen Jahre etwas älter als sein Nachbar NGC 7788. Die blauen Hauptreihensterne findet man hier bis zu einem Radius von 7.5 Bogenminuten (etwa 5.5 pc), jedoch ohne Hinweis auf einen Halo. Es wird angenommen, dass beide Sternhaufen im gleichen Sternentstehungsgebiet, jedoch nicht in derselben Molekülwolke ihren Ursprung fanden. NGC 7790 war Gegenstand zahlreicher Studien, welche grösstenteils auf drei Cepheiden-Veränderliche zurückzuführen sind. Diese machen den Haufen zu einer wichtigen Sprosse in der kosmischen Distanzleiter. Die errechnete Distanz beträgt 3160 ± 160 pc. Die Distanz zu NGC 7788 beträgt etwa 400 pc. [387]

Zwei weitere, schwächere Sternhaufen befinden sich im Blickfeld: Berkeley 58 (Entfernung ~ 3715 pc, Alter ~ 251 Millionen Jahre) und der kaum wahrnehmbare Frolov 1 (Entfernung ~ 2560 pc, Alter ~ 45 Millionen Jahre). [138]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» J. L. E. Dreyer, Roger W. Sinnott [142]
Name Typ RA [hm] Dec [dm] Const ⌀ ['] vMag Dreyer Beschreibung
NGC 7788OC23 56.7+61 24Cas9.9.Cl, S, pRi, vC, st 10, 13...
NGC 7790OC23 58.4+61 13Cas17.8.5Cl, pRi, pC

Auffindkarte

Die offenen Sternhaufen NGC 7788 und NGC 7790 befinden sich im Sternbild Cassiopeia. Die beste Beobachtungszeit ist Juli bis Januar, wenn das zirkumpolare Sternbild am höchsten steht.

Karte NGC 7788
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Quellenangaben

138WEBDA, Sternwarte Genf; obswww.unige.ch/webda
142NGC 2000.0, The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters by J.L.E. Dreyer; edited by Roger W. Sinnott; Sky Publishing Corporation and Cambridge University Press (1988); cdsarc.unistra.fr/viz-bin/cat/VII/118 (2021-02-18)
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
387«The Young Open Clusters King 12, NGC 7788, and NGC 7790: Pre-Main Sequence Stars and Extended Stellar Halos» T. J. Davidge; Published 2012 December 4; The Astrophysical Journal, Volume 761, Number 2; arXiv:1211.6398; DOI:10.1088/0004-637X/761/2/155
466«Observations of nebulæ and clusters of stars, made at Slough, with a twenty-feet reflector, between the years 1825 and 1833» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1833, Pages: 359-505; DOI:10.1098/rstl.1833.0021