Kugelsternhaufen NGC 5634

NGC 5634
NGC 5634: Einziger Kugelsternhaufen in Virgo. Ausschnitt aus PanSTARRS DR1 [147]

Geschichte

In der Nacht vom 24. auf den 25. April 1784 ließ Wilhelm Herschel das Sternbild Jungfrau durch das Gesichtsfeld seines langen 18.7 Zoll Spiegelteleskops ziehen und notierte 16 neue Entdeckungen, von denen die letzte als VI 8 mit folgender Beschreibung katalogisiert wurde: «Ein sehr komprimierter Sternhaufen von 8 oder 9' Durchmesser, extrem reich, unregelmäßig rund oder wenig ausgedehnt.» Leider schlich sich bei der Positionierung ein Fehler ein. Es handelte sich versehentlich um genau dieselbe Position wie bei Objekt II 190 (NGC 4928), das in derselben Nacht entdeckt worden war. (23 Minuten und 44 Sekunden nach dem Stern 26 χ Virginis und 6 Bogenminuten nach Süden).

Etwa ein Jahr später, am 5. März 1785, durchquerte Wilhelm Herschel denselben Himmelsausschnitt erneut und fand einen «hellen Nebel» 1 Minute und 2 Sekunden dem Stern 106 Virginis folgend und 54 Bogenminuten nördlich davon. Er katalogisierte ihn erneut, diesmal als I 70 und fügte die Beschreibung hinzu: «sehr hell, beträchtlich groß, von unregelmäßiger Gestalt, sehr allmählich heller in der Mitte.» [463]

1833 katalogisierte John Frederick William Herschel den Kugelsternhaufen als h 1813 und bezeichnete ihn als Objekt I 70 seines Vaters. Er beschrieb ihn wie folgt: «Ein feiner kleiner komprimierter Kugelsternhaufen. Ich kann die Sterne kaum erkennen; sie haben einen Durchmesser von 19 m 80"; ein Stern ist 7,8 m 90" entfernt, die Position ist 30° südlich folgend und ein anderer 10 m nördlich vorausgehend.» [466] In seinem 1864 veröffentlichten «I. Catalogue of Nebulae and Clustes of Stars» ist der Kugelsternhaufen unter der Nummer 3900 aufgeführt. [467] John L. E. Dreyer nahm den Kugelsternhaufen dann als NGC 5634 in seinen «New General Catalogue» von 1888 auf. [313]

Physikalische Eigenschaften

NGC 5634 ist unter vielen Galaxien der einzige Kugelsternhaufen im Sternbild Virgo. Der helle orangefarbene Stern am östlichen Rand ist HD 127119 mit einer visuellen Helligkeit von 7.97 und dem Spektraltyp K3III. Er befindet sich in einer Entfernung von 580 pc, während der Sternhaufen mit einer Entfernung von 25'200 pc viel weiter entfernt ist. [145]

Revised+Historic NGC/IC, Version 22/9, © Dr. Wolfgang Steinicke [277]
BezeichnungNGC 5634
TypGCL (IV)
Rektaszension14h 29m 37.3s
Deklination-05° 58' 33"
Durchmesser5.5 arcmin
Visuelle Helligkeit9.5 mag
Metrische Entfernung25.200 kpc
Dreyer Beschreibungglobular, vB, cL, R, gbM, rrr, st 19, * 8 sf
Identifikation, AnmerkungenGCL 28

Auffindkarte

Der Kugelsternhaufen NGC 5634 befindet sich im Sternbild Virgo. Er ist einfach zu finden, denn er liegt ziemlich genau in der Mitte zwischen den beiden Sternen μ Virginis und Syrma (ι Virginis). Die beste Beobachtungszeit ist Januar bis Juni, wenn es nachts am höchsten steht.

Karte Kugelsternhaufen NGC 5634
Kugelsternhaufen NGC 5634 im Sternbild Virgo. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Weitere Objekte in der Nähe (±25°)

Quellenangaben

145SIMBAD astronomical database; simbad.u-strasbg.fr/simbad
147Aladin Lite; aladin.u-strasbg.fr/AladinLite (2020-12-23)
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
313«A New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars, being the Catalogue of the late Sir John F.W. Herschel, Bart., revised, corrected, and enlarged» Dreyer, J. L. E. (1888); Memoirs of the Royal Astronomical Society. 49: 1–237; Bibcode:1888MmRAS..49....1D
463«Catalogue of one thousand new nebulae and clusters of stars» William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1786; DOI:10.1098/rstl.1786.0027
466«Observations of nebulæ and clusters of stars, made at Slough, with a twenty-feet reflector, between the years 1825 and 1833» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1833, Pages: 359-505; DOI:10.1098/rstl.1833.0021
467«Catalogue of nebulae and clusters of stars» John Frederick William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1864; DOI:10.1098/rstl.1864.0001