Galaktischer Nebel IC 4605

Objektbeschreibung

IC 4605
IC 4605: Reflexionsnebel um Stern i Scorpii im Rho Ophiuchi Wolkenkomplex. Ausschnitt aus DSS [147]
Rho Ophiuchi Wolkenkomplex
Rho Ophiuchi Wolkenkomplex: Im sichtbaren Licht (DSS) und Infrarot (WISE) [147]

Der Reflexionsnebel IC 4605 (LBN 1110) gehört zusammen mit IC 4603, IC 4604, dem Antares-Nebel vdB 107, Sharpless 2-9 und vielen Dunkelwolken zu einem großflächigen Nebelgebiet, der Ophiuchus Molekülwolke. Dessen Zentrum liegt etwa ein Grad südlich vom Stern ρ Ophiuchi, ist von dichtem Staub umgeben und nur auf Infrarotaufnahmen sichtbar. Die IC-Nummern wurden 1882 vom amerikanischen Astronomen Edward Barnard entdeckt, welcher auch die Dunkelwolken B 42, B 44 und B 45 verzeichnete. [196, 239, 270, 277]

Bei der Ophiuchus Molekülwolke, auch Rho Ophiuchus Wolke genannt, handelt es sich um ein Gebiet mit aktiver Sternentstehung, welches mit einer Entfernung von nur etwa 407 Lichtjahren eines der uns am nächsten gelegenen ist. Beobachtungen im Röntgen- und Infrarotbereich enthüllten mehr als 300 junge Sterne innerhalb der großen Wolke im Zentrum. Das Alter dieser Sterne wird auf nur 300'000 Jahre geschätzt — sehr jung im Vergleich zu den ältesten Sternen im Universum, welche mehr als zwölf Milliarden Jahre alt sind. [460]

«Revised New General Catalogue and Index Catalogue» Dr. Wolfgang Steinicke, 2021 [277]
BezeichnungIC 4605
TypRN+*
Rektaszension16h 30m 12.5s
Deklination-25° 06' 53"
Durchmesser30.00 × 30.0 arcmin
Dreyer Beschreibung* 7 in eF, vL neb
IdentifikationLBN 1110, ESO 517-*N8, CED 133
Ophiuchus Molekülwolke
Ophiuchus Molekülwolke: Sternentstehungsgebiet mit Haufen Collinder 302, Antares-Nebel vdB 107, Nebel IC 4603, ρ-Ophiuchi-Nebel IC 4604, Nebel IC 4605, Sharpless 2-9, vielen Dunkelwolken, sowie im Hintergrund Kugelsternhaufen M 4 und NGC 6144. Norden ist links; Canon EOS 20Da, Zoom-Objektiv 131 mm f:5.6 ; 145 min @ ISO 1600; Astrofarm Tivoli, Namibia, 1345 m ü. M.; © 5. 6. 2011 Eduard von Bergen, Hansjörg Wälchli

Auffindkarte

Der Nebel IC 4605 befindet sich im Sternbild Scorpius (Skorpion) beim 4.8 mag hellen Stern i Scorpii, etwa 1.4 Grad nördlich vom hellen Stern Antares (α Scorpii). Die beste Beobachtungszeit ist April bis August.

Karte IC 4605
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Quellenangaben

147Aladin Lite; aladin.u-strasbg.fr/AladinLite (2020-12-23)
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
196Celestial Atlas by Curtney Seligman; cseligman.com/text/atlas.htm (2020-12-28)
239«On the dark markings of the sky, with a catalogue of 182 such objects» Barnard, E. E.; Astrophysical Journal, 49, 1-24 (1919); DOI:10.1086/142439; Bibcode:1919ApJ....49....1B
270«Catalogue of Bright Nebulae» Lynds, Beverly T.; Astrophysical Journal Supplement, vol. 12, p.163 (1965); DOI:10.1086/190123
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
460Young Stars in Their Baby Blanket of Dust; nasa.gov/mission_pages/spitzer/multimedia/20080211.html (2021-12-30)