Galaktischer Nebel IC 2120

IC 2120
IC 2120: H-II Region, kein PN in Auriga; 500 mm Cassegrain f=3625mm / f7.2; SBIG STL11K; 105+3*30 min LRGB; Berner Oberland; © 2011 Radek Chromik [32]

Geschichte

Der französische Astronom Camille Guillaume Bigourdan entdeckte diesen Nebel am 8. Dezember 1890 mit dem 12.4 Zoll Refraktor der Sternwarte von Paris. Er katalogisierte das Objekt unter der Nummer 262 und notierte dazu: «Größe 13.4-13.5, deutlich nebulös. Er wurde am 8. Dezember 1890 gefunden und zunächst für den Kometen Spitaler (1890 VII) gehalten.» [363] Dieser Nebel wurde später als IC 2120 von John L. E. Dreyer in seinen 1910 erschienenen «Second Index Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars» aufgenommen. [315]

IC 2120
IC 2120: Gleicher Bildausschnitt in vier verschiedenen fotografischen Surveys [147]

Physikalische Eigenschaften

Dieses Objekt sorgte für etwas Verwirrung: Der 1992 herausgegebene «Strasbourg-ESO Catalogue of Galactic Planetary Nebulae» listet IC 2120 unter der Bezeichnung PK 169-0.1 als möglichen planetarischen Nebel. [141] Im 2001 erschienenen «Catalogue of Galactic Planetary Nebulae» wird IC als misklassifizierter PN aufgeführt mit dem Vermerk «kompakte H-II Region». [146] Simbad bietet auch diese Version. [145] Die «NASA/IPAC Extragalactic Database» (NED) erklärt IC 2120 immer noch als eine Sichtung vom Kometen 113P/Spitaler, der irrtümlicherweise für einen Nebel gehalten wurde. [194]

Wie man auf den Abbildungen unschwer erkennen kann, sieht die kleine, runde Form von IC 2120 mit dem Stern in der Mitte wirklich wie ein planetarischer Nebel aus, doch handelt es sich um eine kompakte H-II Region. Als Entfernung gibt Simbad 1388 Parsec (etwa 4500 Lichtjahre) an. [145] Andere Quellen nennen 0.9 kpc bis 1.86 kpc. [365]

Revised+Historic NGC/IC Version 22/9, © 2022 Dr. Wolfgang Steinicke [277]
Bezeichnung IC 2120
Typ NF
Rektaszension (J2000.0) 05h 19m 10.3s
Deklination (J2000.0) +38° 11' 06"
Identifikation, Anmerkungen Comet Spitaler 1890!

Auffindkarte

Der galaktische Nebel IC 2120 befindet sich im Sternbild Auriga (Fuhrmann), welches von August bis April am besten sichtbar ist.

Auffindkarte Galaktischer Nebel IC 2120
Galaktischer Nebel IC 2120 im Sternbild Auriga. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Objekte innerhalb eines Radius von 15°

Quellenangaben