Sternhaufen NGC 1893 mit Nebel IC 410

NGC 1893 + IC 410
NGC 1893 + IC 410: Sternhaufen mit Nebel in Auriga; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2, SBIG STL11K; 370+3*80 min LRGB; Berner Oberland; © 2015 Radek Chromik

Objektbeschreibung

Am 22. Januar 1827 entdeckte John Herschel an der Stelle den offenen Sternhaufen JH 351 (GC 1101) von etwa 7.5 Magnituden und 10 Bogenminuten Durchmesser. Dreyer nahm den Sternhaufen in seinen 1888 erschienenen «New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars» als NGC 1893 auf und notierte dazu: «Sternhaufen, groß, reichhaltig, etwas verdichtet». Am 25. September 1892 richtete der deutsche Astronom Max Wolf sein Teleskop auf den Sternhaufen und bemerkte einen Nebel, den Herschel offenbar nicht gesehen hatte. Der Nebel wurde als IC 410 in Dreyers 1895 erschienenen ersten «Index Catalogue of Nebulae found in the Years 1888 to 1894» aufgenommen. [196, 313, 314]

IC 405, IC 410, IC 417
IC 405, IC 410, IC 417: H-II Region in Auriga. STScI Digitized Sky Survey [147]

NGC 1893 ist ein junger Sternhaufen mit einem geschätzten Alter von ein bis zwei Millionen Jahren. Er befindet sich in einem anderen Spiralarm als die Sonne. Bei einer Entfernung zum Zentrum der Milchstraße von etwa 11 kpc (rund 36'000 Lichtjahre) liegt er am äußeren Rand der Milchstraße. Der Haufen liegt in der Auriga OB2 Assoziation und ist mit der H-II Region IC 410 (LBN 807, Sh2-236) verbunden, zu dem auch die kleineren Nebel Sim 129 und Sim 130, sowie dunkle Molekülwolken gehören. Im Haufen befinden sich fünf O-Typ Sterne, welche hauptverantwortlich für das Leuchten des Nebels verantwortlich ist. In dem Nebel entstehen noch immer neue Sterne. [319, 320]

Wie in Abb. 2 zu sehen ist, scheint IC 410 zu einem größeren H-II Komplex W8 zu gehören. Bei Simbad findet man gemessene Entfernungen des Sternhaufens NGC 1893 zur Erde von 2.9 kpc bis 3.7 kpc (etwa 9500 bis 12'000 Lichtjahre), was wesentlich weiter entfernt als die gemessene Entfernung von 1500 Lichtjahren von AE Aurigae im Flammensternnebel (IC 405) ist. [145]

Revised+Historic NGC/IC, Version 22/9, © Dr. Wolfgang Steinicke [277]
NameRADecTypbMagvMagDimDreyer BeschreibungIdentifikation, Anmerkungen
NGC 189305 22 45.6+33 24 52OCL (II2mn)7.510Cl, L, Ri, lCOCL 439, in IC 410, LBN 807
IC 41005 22 45.0+33 24 48EN+OCL55 × 45Dif, many st invLBN 807, OCL 439, around NGC1893

Auffindkarte

IC 410 befindet sich im südlichen Teil des Auriga-Fünfecks. Die beste Beobachtungszeit ist September bis April.

Karte Sternhaufen NGC 1893 mit Nebel IC 410
Sternhaufen NGC 1893 mit Nebel IC 410 im Sternbild Auriga. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Visuelle Beobachtung

300 mm Öffnung: Im 21 mm Ethos Okular ist der Nebel mit O-III Filter gut sichtbar. Man erkennt die Dunkelwolke deutlich. Der Nebel gleicht etwas dem Pacman-Nebel. — 300 mm f/4 Popp Newton, Titlis 3020 m. ü. M., SQM 21.25, 29. Oktober 2022, 23:45, Bernd Nies

Weitere Objekte in der Nähe (±15°)

Quellenangaben

145SIMBAD astronomical database; simbad.u-strasbg.fr/simbad
147Aladin Lite; aladin.u-strasbg.fr/AladinLite (2020-12-23)
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
196Celestial Atlas by Curtney Seligman; cseligman.com/text/atlas.htm (2020-12-28)
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
313«A New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars, being the Catalogue of the late Sir John F.W. Herschel, Bart., revised, corrected, and enlarged» Dreyer, J. L. E. (1888); Memoirs of the Royal Astronomical Society. 49: 1–237; Bibcode:1888MmRAS..49....1D
314«Index Catalogue of Nebulæ found in the years 1888 to 1894, with Notes and Corrections to the New General Catalogue» Dreyer, J. L. E.; Memoirs of the Royal Astronomical Society, Vol. 51, p.185; 1895; Bibcode:1895MmRAS..51..185D
319«Star formation in the outer Galaxy: coronal properties of NGC 1893» M. Caramazza, G. Micela, L. Prisinzano, S. Sciortino, F. Damiani, F. Favata, J. R. Stauffer, A. Vallenari and S. J. Wolk; A&A Volume 539, March 2012; DOI:10.1051/0004-6361/201117256
320«Sejong Open Cluster Survey (SOS) – III. The young open cluster NGC 1893 in the H II region W8» Beomdu Lim, Hwankyung Sung, Jinyoung S. Kim, Michael S. Bessell, Byeong-Gon Park Monthly Notices of the Royal Astronomical Society, Volume 443, Issue 1, 1 September 2014, Pages 454–473; DOI:10.1093/mnras/stu1170