Galaxiengruppe NGC 5981/2/5: Drachen-Trio

NGC 5981/2/5: Galaxiengruppe in Draco; 400 mm Multifunktionsteleskop; Newtonfokus f=1814 mm; Paracorr; Canon 40D; 12 x 480s bei 800 ASA; Sternwarte Hubelmatt, Luzern; © 14. Mai 2012 Roland Stalder

Geschichte

Die Galaxien NGC 5982 und NGC 5985 wurden am 15. Mai 1788 vom deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel mit seinem selbstgebauten 18.7" f/12.8 Spiegelteleskop im englischen Slough entdeckt. Er listete sie unter den Bezeichnungen II 764 und II 765 auf. Am 6. Mai 1850 richtete der irische Astronom und Physiker George Stoney im irischen Birr Castle das riesige 72" Spiegelteleskop «Leviathan» seines Arbeitgebers William Parsons, dem 3. Earl von Rosse, auf diese Region des Himmels und entdeckte westlich davon noch zwei weitere kleine Galaxien, welche später von John L. E. Dreyer unter der Bezeichung NGC 5976 und NGC 5981 in den «New General Catalogue» aufgenommen wurden. [196, 277, 313]

Physikalische Eigenschaften

NGC 5981/2/5: Aufnahme mit dem Mayall 4m-Teleskop auf dem Kitt Peak [457]

NGC 5981 ist eine Balkenspiralgalaxie des morphologischen Typs SBab, welche wir von der Seite sehen. NGC 5982 ist eine elliptische Galaxie mit einem LINER-Typ aktiven Galaxienkern. Es gibt Hinweise, dass sie sich bereits ein oder zwei kleinere Galaxien einverleibt hat. NGC 5985 ist eine Balkenspiralgalaxie des morphologischen Typs SBbc. Es handelt sich um eine Seyfert-Galaxie mit einem aktiven Kern. [145, 457]

Diese Galaxien bilden untereinander die gravitativ gebundene NGC 5982-Galaxiengruppe, zu welcher auch noch NGC 5987 (1° 17' südlich von NGC 5985) und NGC 5989 (29' nordöstlich von NGC 5985) gehören. [458] Sie befindet sich in einer Entfernung von etwa 30-61 Mpc (98-199 Lichtjahre). Gemäss Simbad [145] gehören die beiden kleineren Galaxien NGC 5976 und UGC 9934 (auch manchmal als NGC 5976A bezeichnet) nicht zu dieser Gruppe. HyperLEDA [134] zählt sie zu dieser aus insgesamt 16 Galaxien bestehenden NGC 5982-Galaxiengruppe. Auf NED [194] findet man für NGC 5976 eine Entfernung von 63.0±4.4 Mpc und für UGC 9931 44.1±3.2 Mpc, was ebenfalls für eine Gruppenzugehörigkeit spricht.

«Catalogue of Principal Galaxies» Paturel et al., 1989 [144]
PGCRADecmTypeDimBtotHRVPANames
PGC 5556115 36 01.5+59 34 09SB1.0 x 1.015.2UGC 9934, MCG 10-22-23, CGCG 297-20
PGC 5560915 36 48.1+59 23 52L.8 x .415.7NGC 5976, MCG 10-22-25, CGCG 297-22
PGC 5564715 37 53.2+59 23 34S2.7 x .313.95029140NGC 5981, UGC 9948, MCG 10-22-27, CGCG 297-23, IRAS 15368+5933
PGC 5567415 38 40.0+59 21 22E3.0 x 2.112.02904110NGC 5982, UGC 9961, MCG 10-22-29, CGCG 297-24
PGC 5572515 39 37.7+59 19 57SBR5.4 x 2.711.9251913NGC 5985, UGC 9969, MCG 10-22-30, CGCG 297-25, IRAS 15385+5929

Auffindkarte

Die Galaxiengruppe NGC 5981/2/5 befindet sich im Sternbild Draco (Drache) zwischen den beiden Sternen θ Draconis und ι Draconis (Edasich), etwa ein Drittel näher zu letzterem und ist somit leicht zu finden. Die beste Beobachtungszeit ist Februar bis September, wenn dieses zirkumpolare Sternbild nachts am höchsten steht.

Auffindkarte Galaxiengruppe NGC 5981/2/5: Drachen-Trio
Galaxiengruppe NGC 5981/2/5: Drachen-Trio im Sternbild Draco. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Visuelle Beobachtung

Beschreibung ausstehend ...

Weitere Objekte in der Nähe (±20°)

Quellenangaben