Collinder 399, Kleiderbügelhaufen

Objektdaten

Cr 399
Auf dem Kopf stehender Kleiderbügel Cr 399 mit offenem Sternhaufen NGC 6802 links. Ausschnitt aus dem farbigen DSS. [147]

Der Kleiderbügelhaufen (Collinder 399) ist ein lockerer Sternhaufen. Der Zufall wollte es, dass sich zehn Sterne 6. bis 7. Grössenklasse zu einer Form gruppierten, die einem umgedrehten Kleiderbügel gleicht.

Aufzeichnungen dieses Haufens gehen schon ins 10. Jahrhundert zurück, als der Persische Astronom Al-Sufi ihn als eine kleine Wolke bezeichnete. Rund 1000 Jahre später, im Jahre 1903, wurde er in den "Mitteilungen der Königlichen Sternwarte Breslau" erwähnt. Doch erst 1931 wurde der Kleiderbügel vom Schwedischen Astronomen Per Collinder in den Kreis der Offenen Sternhaufen aufgenommen. Collinder fasste die zu dieser Zeit bekannten Offenen Sternhaufen im Rahmen seiner Dissertation in einem Katalog zusammen und verzeichnete ihn als 399. Objekt. Sein Katalog, der insgesamt 471 Offene Sternhaufen beinhaltet, basiert auf der Durchmusterung der Franklin-Adams-Karten, dem NGC-Katalog samt seinen Erweiterungen, sowie den Katalogen von Bailey, Melotte, Raab, Shapley, Trumpler, etc.

Es wird oft bezweifelt, ob es sich bei Cr 399 um einen echten Sternhaufen handelt und dennoch wird in der Literatur die Mitgliederzahl häufig mit 40 oder mehr Sternen angegeben. Hall und Landingham untersuchten 1970 die Sterne im Gebiet dieses Haufens auf eine gemeinsame und Bewegung hin. Sie kamen jedoch zum Schluss, dass lediglich sechs helle Sterne in einem physikalischen Zusammenhang stehen und auch keine schwächeren Sterne mehr dazugehören. Nach ihren Angaben besitzt der Haufen ein Alter von etwa 200 Mio. Jahren.

Ende der Achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts untersuchten Pavlovskaya und Filipova Sternhaufen, welche im Raum eine gemeinsame Bewegung ausführen. Sie kamen zum Ergebnis, dass Cr 399 und etwa 10 andere Sternhaufen eine Gruppe bilden. Zu dieser Gruppe gehören u.a. NGC 6633, 6709, 6882, 6885, IC 4665 und die Plejaden.

Der Kleiderbügelhaufen befindet sich etwa in 300 Lichtjahren Entfernung und bewegt sich mit etwa 18 km/s auf uns zu. Er steht vor einer Dunkelwolke, welche er teilweise anleuchtet. Die Südspitze des Hakens bildet der 5.3m-Stern 4 Vulpeculae. Nur 19" von diesem entfernt steht ein optischer Begleiter mit einer Helligkeit von 10 Magnituden. [93]

Name : Cr 399: Coathanger Cluster
Typ  : Offener Sternhaufen
R.A. : 19h 25m 24s
Dec. : +20° 11' 00"
Mag. : 3.6m
Diam.: 60'
No.* : 40
Br.* : 5.19m

Manchmal wird Cr 399 auch als Brocchi's Cluster bezeichnet, doch diese Bezeichnung ist weniger gebräuchlich, da Kleiderbügel wesentlich treffender ist. Der Name geht findet in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts seinen Ursprung. Damals fertigte der Amerikanische Amateur-Astronom D. F. Brocchi eine Karte von Cr 399 zwecks Kalibrierung von Fotometern an. [93] Vereinzelt ist auch der Name "Himmelsfähnchen" anzutreffen.

NGC 6802

NGC 6802: 30'x 30' Ausschnitt aus dem STScI Digitized Sky Survey [160]

NGC 6802 ist ein kleiner, aber dichter Offener Sternhaufen aus etwa 50 Sternen und steht im Schatten des winkelmässig wesentlich grösseren Kleiderbügelhaufens. NGC 6802 liegt östlich von Cr 399 und hat etwa drei Bogenminuten Durchmesser. Die hellsten Sterne sind etwa 13 mag, doch die Gesamthelligkeit liegt bei 8.8 mag.[22]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142].
NameNGC 6802
TypOC
Rektaszension (B2000.0)19h 30.6m
Deklination (B2000.0)+20° 16'
SternbildVul
Durchmesser3. '
vMag8.8
BeschreibungCl, L, vC, E 0deg , st 14...18

Wo hängt der Kleiderbügel?

Die beiden Sternhaufen sind sehr einfach zu finden, denn der grössere der beiden kann in einer dunklen Nacht bereits von blossem Auge erkannt werden. Beide liegen sie etwa acht Grad südlich von Albireo (β Cygni) im Sternbild Füchschen (Vulpecula). Man kann sich am kleinen Sternbild Pfeil (Sagitta) orientieren.

Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro [149] erstellt.

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.