Planetarischer Nebel NGC 6742

NGC 6742
NGC 6742: Planetarischer Nebel in Draco; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 70+3*20 min LRGB; Berner Oberland; © 2015 Radek Chromik [32]

Geschichte

Der Nebel NGC 6742 wurde am 8. Juli 1788 von Wilhelm Herschel entdeckt und auch am 24. September 1862 von Heinrich d'Arrest beobachtet. J. L. E. Dreyer beschrieb den Nebel als sehr schwach und stellar. George Ogden Abell identifizierte NGC 6742 dann 1955 auf den Fotoplatten des «Palomar Observatory Sky Surveys» (POSS) als seinen 39. planetarischen Nebel (A55 39) und listete ihn 1966 dann als Nr. 50 in seiner Liste von 86 auf den POSS-Fotoplatten entdeckten PNs (A66 50). Der PN Abell 50 ist nicht mit dem gleichnamigen Galaxienhaufen Abell 50 (ACO 50) im Sternbild Cetus zu verwechseln. [196, 331, 332]

Physikalische Eigenschaften

Die Entfernung wird mit 5091 pc (rund 16'600 Lichtjahre) und die visuelle scheinbare Helligkeit mit 16.5 mag angegeben. Der Zentralstern ist vom Spektraltyp O(H)III-V. [145]

«Strasbourg-ESO Catalogue of Galactic Planetary Nebulae» Acker et al., 1992 [141]
Bezeichnungen PN G078.5+18.7: A 50, PK 78+18.1, A55 39, NGC, 6742, VV' 472
Rektaszension (J2000.0) 18h 59m 21s a
Deklination (J2000.0) +48° 28' 14" a
Abmessungen 27." (optisch)
Radialgeschwindigkeit -159.0 ± 11.0 km/s
Z-Stern Bezeichnungen AG82 338
Z-Stern Magnitude B: 20.0
Entdecker ABELL 1955

Auffindkarte

Der planetarische Nebel NGC 6742 befindet sich im Sternbild Draco (Drache), nahe an der Grenze zu Lyra (Leier) und Cygnus. In Mitteleuropa ist er zirkumpolar. Die beste Beobachtungszeit ist April bis Oktober, wenn der PN am höchsten am Nachthimmel steht.

Auffindkarte Planetarischer Nebel NGC 6742
Planetarischer Nebel NGC 6742 im Sternbild Draco. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Objekte innerhalb eines Radius von 15°

Quellenangaben