Krallengalaxie (NGC 247)

NGC 247
NGC 247: Krallengalaxie in Cetus; TEC APO 140 ED Refraktor, f=980 mm; SBIG STT-8300 SG/AO-8T; Losmandy G11 + FS2; L 28×10 min; R 16×5 min; G 12×5 min; B 11×5 min; -40 °C; Astrofarm Tivoli, Namibia; © 23. – 27. August 2014 Hansjörg Wälchli [46]

Geschichte

Diese Galaxie wurde am 20. Oktober 1784 von Wilhelm Herschel mit seinem 18.7 Zoll Reflektor entdeckt. Er katalogisierte sie als V 20 (Klasse V = sehr große Nebel) und notierte: «Ein Lichtstreifen, fast entlang des Meridians, 26' lang, 3 oder 4' breit, ziemlich hell.» [463] Dreyer fügte sie als NGC 247 zu seinem 1888 veröffentlichten «New General Catalogue» hinzu. [313]

Physikalische Eigenschaften

NGC 247 ist eine Zwerggalaxie mit geringer Oberflächenhelligkeit und vom morphologischen Typ SAB(s)d. Sie ist Teil der Sculptor-Gruppe, einer Sammlung von Galaxien, die mit der Sculptor-Galaxie (NGC 253) verbunden sind.Dies ist die Galaxiengruppe, die der Lokalen Gruppe, zu der auch unsere Milchstraße gehört, am nächsten liegt. Ein bemerkenswertes Merkmal dieser Galaxie ist ein großer Hohlraum im nördlichen Teil der Scheibe. In einer Entfernung von etwa 3.5 Mpc ist die leere Region in NGC 247 etwa 3.4 kpc lang. Dies ist kein leerer Raum, sondern er enthält hauptsächlich ältere, rötlichere Sterne und keine blauen, jüngeren Sterne. Eine Analyse des Alters im Verhältnis zum Radius lässt darauf schließen, dass sich in der Leere seit mehr als einem Jahr kaum oder gar keine Sterne gebildet haben. Es wird spekuliert, dass diese durch eine kürzliche Interaktion mit einem fast dunklen Subhalo verursacht wurde, der mit der Scheibe kollidierte. [632]

Revised+Historic NGC/IC Version 22/9, © 2022 Dr. Wolfgang Steinicke [277]
Bezeichnung NGC 247
Typ Gx (SBcd)
Rektaszension (J2000.0) 00h 47m 08.3s
Deklination (J2000.0) -20° 45' 36"
Durchmesser 19.2 × 5.5 arcmin
Fotografische (blaue) Helligkeit 9.7 mag
Visuelle Helligkeit 9.1 mag
Oberflächenhelligkeit 14.4 mag·arcmin-2
Positionswinkel 172°
Rotverschiebung (z) 0.000520
Entfernung abgeleitet von z 2.20 Mpc
Metrische Entfernung 3.590 Mpc
Identifikation, Anmerkungen WH V 20; h 57; GC 132; ESO 540-22; MCG -4-3-5; UGCA 11; IRAS 00446-2101

Auffindkarte

Die Galaxie NGC 274 befindet sich im Sternbild Cetus. Nur 4.5° südlich befindet sich der Silberdollar (NGC 253). Die beste Beobachtungszeit ist September bis Dezember.

Auffindkarte Krallengalaxie (NGC 247)
Krallengalaxie (NGC 247) im Sternbild Cetus. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Objekte innerhalb eines Radius von 20°

Quellenangaben

  • [46] Astrofotografie mit Hansjörg Wälchli; upsky.ch
  • [149] SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
  • [160] The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
  • [277] «Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
  • [313] «A New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars, being the Catalogue of the late Sir John F.W. Herschel, Bart., revised, corrected, and enlarged» Dreyer, J. L. E. (1888); Memoirs of the Royal Astronomical Society. 49: 1–237; Bibcode:1888MmRAS..49....1D
  • [463] «Catalogue of one thousand new nebulae and clusters of stars» William Herschel, Philosophical Transactions of the Royal Society of London, 1 January 1786; DOI:10.1098/rstl.1786.0027
  • [632] «The void in the Sculptor group spiral galaxy NGC 247» R. Wagner-Kaiser, T. De Maio, A. Sarajedini, S. Chakrabarti; Monthly Notices of the Royal Astronomical Society, Volume 443, Issue 4, 1 October 2014, Pages 3260–3269; DOI:10.1093/mnras/stu1327