Galaxie NGC 157

NGC 157
NGC 157: Aufnahme mit dem HAWK-I Instrument am VLT des Paranal Observatory in Chile © ESO 2011 [630]

Geschichte

Diese Galaxie wurde am 13. Dezember 1783 von Wilhelm Herschel mit seinem 18.7 Zoll Spiegelteleskop entdeckt. Er katalogisierte es als II 3 und notierte: «Schwach, groß, viel ausgedehnt, zwischen zwei beträchtlich hellen Sternen.» [463] Dreyer fügte sie als NGC 157 zu seinem 1888 veröffentlichten «New General Catalogue» hinzu. [313]

Physikalische Eigenschaften

Revised+Historic NGC/IC Version 22/9, © 2022 Dr. Wolfgang Steinicke [277]
Bezeichnung NGC 157
Typ Gx (SBbc)
Rektaszension (J2000.0) 00h 34m 46.4s
Deklination (J2000.0) -08° 23' 46"
Durchmesser 3.5 × 2.4 arcmin
Fotografische (blaue) Helligkeit 11.0 mag
Visuelle Helligkeit 10.4 mag
Oberflächenhelligkeit 12.9 mag·arcmin-2
Positionswinkel 36°
Rotverschiebung (z) 0.005510
Entfernung abgeleitet von z 23.27 Mpc
Metrische Entfernung 19.500 Mpc
Identifikation, Anmerkungen WH II 3; GC 78; MCG -2-2-56

Auffindkarte

Die Galaxie befindet sich im Sternbild Cetus. Die beste Beobachtungszeit ist September bis Dezember.

Auffindkarte Galaxie NGC 157
Galaxie NGC 157 im Sternbild Cetus. Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. Grenzgrößen: Sternbildkarte ~6.5 mag, DSS2-Ausschnitte ~20 mag. [149, 160]

Objekte innerhalb eines Radius von 20°

Quellenangaben