UGC 5470, Leo I

Objektbeschreibung

Leo I
Leo I: Stern Regulus mit Galaxie Leo I; Cassegrain 400 mm f/9 + STL 11000M; L: 4x15 min; Sternwarte Oberes Schlierental, Obwalden; © 2009 Niklaus J. Imfeld, Eduard von Bergen

Bei Leo I (UGC 5470) handelt es sich um eine elliptische Zwerggalaxie. Wegen ihrer Nähe von nur 12 Bogenminuten zum 1.4 mag hellen Stern Regulus (α Leonis) blieb sie lange unentdeckt. Sie wurde 1950 zusammen mit Leo II von R. G. Harrington und A. G. Wilson auf den Fotoplatten des «Palomar Observatory Sky Survey (POSS)» entdeckt. Die Galaxie gehört zur Lokalen Gruppe und ist ein entfernter Begleiter unserer Milchstrasse. [217]

Den auf Simbad veröffentlichen Messungen zufolge befindet sich diese Zwerggalaxie in 0.198 Mpc bis 0.26 Mpc (645'800 bis 848'000 Lichtjahre) Entfernung und entfernt sich mit einer Geschwindigkeit von 251 km/s bis 290 km/s. Die Helligkeit im V-Band beträgt 10.0 mag. [145]

Leo I
Leo I: Stern Regulus mit Galaxie Leo I; 500 mm Cassegrain 3625 mm f/7.2; SBIG STL11K; 140+30+30+30 min LRGBB; Berner Oberland; © 2015 Radek Chromik

Aus Beobachtungen mit dem Hubble Weltraumteleskop schliessen Gallart et al 1999, dass 70-80 Prozent der Sternentstehung vor sieben bis einer Milliarde Jahren stattgefunden hat. Es gibt wenig bis kein Beweis für das Vorhandensein von Sternen älter als 10 Milliarden Jahre. Vor etwa einer Milliarde Jahre fiel die Sternentstehung abrupt auf ein vernachlässigbares Niveau. Eine sehr geringe Sternentstehung schien jedoch noch bis vor 300 Millionen Jahre stattgefunden zu haben. [264]

Wesentlich weiter entfernt ist die kleine Galaxie IC 591. Sie ist vom morphologischen Typ SBc. Die Entfernung beträgt 41 Mpc (133 Millionen Lichtjahre) und sie entfernt sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 2800 km/s. [145] Entdeckt wurde die kleine Galaxie am 8. Februar 1878 vom amerikanischen Astronomen David Peck Todd mit einem 26" Reflektor. Dies war offenbar John L. E. Dreyer entgangen, denn in seinem 1895 erschienenen «Index Catalogue» nennt er Stephane Javelle als Entdecker, welcher IC 591 am 31. März 1892 beobachtete. [277, 314]

«Catalogue of Principal Galaxies (PGC)», Paturel et al. 1989 [144]
NameRA [hms]Dec [dms]mTypeDim [']Btot [mag]HRV [km/s]PA [°]
IC 59110 07 27.6+12 16 34S1.0 x .714.12840170
UGC 547010 08 27.4+12 18 27E9.9 x 7.511.116880

Auffindtipp

Die Zwerggalaxie Leo I befindet sich im Sternbild Leo (Löwe), nur 12 Bogenminuten vom 1.4 mag hellen Stern Regulus in nördlicher Richtung entfernt. Sie ist wie die Galaxie NGC 404 oder der planetarische Nebel Abell 12 ein gutes Testobjekt für die Transparenz des Himmels und die Kontrastleistung des Teleskops. Die beste Beobachtungszeit ist Januar bis Mai.

Karte Leo I
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Visuelle Beobachtung

762 mm Öffnung: Wird Regulus ausserhalb des 0.52° grossen Gesichtsfeldes gehalten, so ist nördlich von diesem bei 192-facher Vergrösserung (Tele Vue Ethos 13mm) ein kleines elliptisch-förmiges Watte-Bäuschchen sichtbar.

— 30" SlipStream-Dobson f/3.3, Hasliberg, 17. 2. 2021, Eduard von Bergen

Quellenangaben

144Catalogue of Principal Galaxies (PGC); Paturel G., Fouque P., Bottinelli L., Gouguenheim L.; Astron. Astrophys. Suppl. Ser. 80, 299 (1989); cdsarc.unistra.fr/viz-bin/cat/VII/119 (2021-02-18)
145SIMBAD astronomical database; simbad.u-strasbg.fr/simbad
149SkySafari 6 Pro, Simulation Curriculum; skysafariastronomy.com
160The STScI Digitized Sky Survey; archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_form
217The Messier Catalog (SEDS); messier.seds.org (2021-01-01)
264«Updated Information on the Local Group» Sidney van den Bergh (DAO/HIA/NRC); arXiv:astro-ph/0001040; DOI:10.1086/316548
277«Historische Deep-Sky Kataloge» von Dr. Wolfgang Steinicke; klima-luft.de/steinicke (2021-02-17)
314«Index Catalogue of Nebulæ found in the years 1888 to 1894, with Notes and Corrections to the New General Catalogue» Dreyer, J. L. E.; Memoirs of the Royal Astronomical Society, Vol. 51, p.185; 1895; Bibcode:1895MmRAS..51..185D