Planetarischer Nebel NGC 6842 + Sternhaufen NGC 6834

Objektbeschreibung

NGC 6842
NGC 6842: Planetarischer Nebel in Vulpecula; 500 mm Cassegrain 5800 mm f/11.4; SBIG STL11K; 50+10+10+10 min LRGB; Sternwarte Lischerli, Ottenleuebad, Berner Oberland; © 2005 Radek Chromik

NGC 6842 wurde erstmals am 28. Juni 1863 vom deutschen Astronomen Albert Marth gesichtet, sowie unabhängig davon am 26. August 1864 vom deutschen Astronomen Heinrich d'Arrest und am 12. Juli 1866 vom amerikanischen Astronomen Truman Safford. Die Natur als planetarischer Nebel wurde 1919 von Curtis entdeckt. Es handelt sich um einen planetarischen Nebel von etwa 0.9 Bogenminuten Durchmesser. Visuelle Helligkeitsangaben reichen von 13 mag bis 16 mag. Die Entfernung beträgt 1380 pc (4500 Lichtjahre). [145, 196]

«The Complete New General Catalogue and Index Catalogue of Nebulae and Star Clusters» von J.L.E. Dreyer, nachbearbeitet 1988 von Roger W. Sinnott [142].
NameNGC 6842
TypPl
Rektaszension (B2000.0)19h 55.0m
Deklination (B2000.0)+29° 17'
SternbildVul
Durchmesser0.8 '
vMag14.
BeschreibungF, pL, vlE

Auffindkarte

Der planetarische Nebel NGC 6842 befindet sich an der Grenze vom Sternbild Vulpecula (Füchschen) zu Cygnus (Schwan), etwa 40 Bogenminuten östlich vom kleinen offenen Sternhaufen NGC 6834. In den Monaten Mai bis Oktober ist die beste Beobachtungszeit.

Karte
Karte mithilfe von SkySafari 6 Pro und STScI Digitized Sky Survey erstellt. [149, 160]

Creative Commons License Sofern keine anderen Quellen, Autoren oder Fotografen genannt werden, unterliegt diese Webseite der Creative Commons Attribution 4.0 International License.